Energieausweise

Energieausweise erstellen

Energieausweise

Energieausweise sollen sowohl Eigentümern, Verkäufern, Käufer, Vermieter als auch Mietern einen fundierten Überblick über die Energieeffizienz der Immobilie geben.

Eigentümer und Käufer wissen, ob und wo es Verbesserungsmöglchkeiten gibt. Mieter können ihre zu erwartenden Nebenkosten realistischer einschätzen.

Der Energieausweis ist sozusagen der Kfz-schein Ihrer Immobilie.

Wer braucht einen Energieausweis?

Wer eine Immobilie baut.

Wer ein Haus oder eine Wohnung verkauft oder vermietet.

Außerdem bei umfassenden Gebäudesanierungen zur energetischen Gesamtbilanzierung nach der aktuell gültigen Energiesparverordnung.

Wir unterscheiden zwischen Verbrauchsausweis und Bedarfsausweis.

Bereits wenn Sie eine Immobilie zur Vermietung oder Kauf anbieten, müssen in der Immoanzeige direkt die Wohnungskennzahlen genannt werden. Auch der Notar fragt bei der Protokollierung, ob ein Energieausweis überreicht wurde.

Der Energieausweis muss bei Nutzerwechsel oder Neuvermietung vorgelegt werden. Bei Eigennutzung oder schon länger vermieteten Objekten brauchen Sie bis heute noch keinen Energieausweis.

Ausgenommen sind Baudenkmäler und kleine Gebäude mit weniger als 50 m2 Nutzfläche.